Time for well being

Massage & Raindrop

Time for well being – Massage & Raindrop

MASSAGE

Die klassische Massage hat sich durch ihre Wurzeln in vielen traditionellen Kulturen ständig weiterentwickelt und ist als eines der ältesten medizinischen Heilmittel anerkannt.

Mittels unterschiedlicher Grifftechniken und Intensitäten werden sowohl die Durchblutung als auch der Stoffwechsel angeregt und  innere Spannungen, physischen und psychischen Ursprungs, lösen sich. Die klassische Massage wird gezielt auf regional betroffene Körperteile angewandt.

RAINDROP MASSAGE

In den 1980er Jahren wurde diese spezielle Massagetechnik vom Amerikaner D. Gary Young N.D. zusammen mit einem Medizinmann des Stamms der Lakota entwickelt. Bei dieser Massagetechnik werden ätherische Öle, hergestellt aus erlesensten Pflanzen der Natur, über die Fußreflexzonen und entlang der Wirbelsäule eingearbeitet. Durch diese Technik und der dabei erzielten Tiefenwirkung, werden die Selbstheilungskräfte des Körpers wieder angeregt und physische Blockaden sanft gelöst. Tiefe Entspannung, Vitalisierung sowie körperliche und emotionale Balance sind die positive Auswirkung auf Körper und Geist.

LYMPHDRAINAGE nach Dr. Vodder

Das Lymphgefäßsystem hat die Aufgabe, Körperflüssigkeiten aus dem Gewebe in einem eigenen Kreislauf aufzunehmen und diese wieder am Venenwinkel in der Nähe des Herzens an die großen Venen abzugeben. Da unser Lymphsystem aus unterschiedlichen Gründen gestört sein kann, ist es Ziel der manuellen Lymphdrainage und der komplexen physikalischen Entstauungstherapie, den gestörten Lymphabfluss zu verbessern oder wiederherzustellen. Durch spezielle Grifftechniken mittels Pump-, Kreis- und Druckbewegungen, wirkt sich diese Methode auch regenerierend auf das zentrale Nervensystem aus und beseitigt Schmerzen jeglicher Art.

SCHRÖPFEN

Das Schröpfen ist eine der ältesten bekannten Naturheilmethoden und wird der Reiztherapie zugeordnet. Dabei werden Schröpfgläser auf die Haut aufgesetzt und erzeugen einen Unterdruck, der starke Verspannungen und Verkrampfungen der Muskeln löst. Darüber hinaus fördert es den Stoffwechsel und hat zur Folge, dass durch den äußeren Reiz die Durchblutung des Bindegewebes verstärkt und die Organtätigkeit von korrespondierenden Organen stimuliert wird.

KINESIOTAPE

Vor rund 30 Jahren wurde die Methode des Kinesiotape von einem japanischen Chiropraktiker entwickelt. Dabei werden Streifen aus Baumwolle, die mit einem hautfreundlichen Acrylkleber wellenförmig beschichtet sind, in unterschiedlichster Klebetechnik entlang der betroffenen Körperregionen aufgetragen und entlasten dabei Muskeln, Sehen und Gelenke und wirken dabei zusätzlich schmerzlindernd und stoffwechselanregend. Der elastische, atmungsaktive und hautfreundliche Tape wirkt wie eine zweite Haut, ohne dabei die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Es kann mehrere Tage auf der Haut getragen werden und hinterlässt nach dem Entfernen keine Rückstände (enthält kein Latex).

NARBENENTSTÖRUNG

Der Mensch erlangt im Laufe seines Lebens diverse Haut-, oder Gewebsnarben durch Unfälle oder aber auch durch operative Eingriffe. Aus optischen Gründen sollten sich Narben im Optimalfall nur wenig von der umgebenen Haut unterscheiden. Die angewandte Narbenentstörung bewirkt, dass die Energie ungehindert fließen kann und etwaige Beschwerden, wie das Ziehen oder Jucken, gebessert werden. Darüber hinaus werden taube und gefühlslose Narbenregionen wieder reaktiviert und beruhigt.

HOT STONE MASSAGE

Diese Massagetechnik hat ihren Ursprung aus dem Wellnessbereich. Eine alte hawaiianische Tradition war es, sich mit warmen Lavasteinen von Schmutz zu befreien und gleichzeitig die Durchblutung anzuregen. Ziel dabei ist, die massierten Körperregionen mit Hilfe der Wärme zur Entspannung zu bringen und verspannte und  verhärtete Muskelpartien aufzulockern. Zusätzlich werden durch die Wärme die Zellen vermehrt mit Sauerstoff versorgt und der Abtransport von Schlackenstoffen gefördert.